Inklusiv 1 Jahr unbegrenzter Datenverkehr, über integrierte eSIM Karte!

*ab dem zweiten Jahr 99.-

 

- Integriertes GSM Modul
- bis zu 6 Monate laufzeit mit eine Akkuladung
- 5800 mAh LiPo Batterie

- IPx5 Wasserfestigkeit

- Positionübermittlung alle 10 Sekunde

- Funktioniert weltweit

- Echtzeit Tracking

- Google Map integration

- Geozaun
- Position, Geschwindigkeit Fahrtrichtung übermittlung alle 10 Sekunde

- Bewegungsalarm

- Tracker Dashboard für Fahrtenbuch und  Berichte

- Geschwindkeits Alarm in Echtzeit

- Routenaufzeichnung

FTS-09

149,90 CHFPreis
inkl. MwSt.
Preise
Einmaliger Kauf
149,90 CHF
2. Jahr
Abonnieren für das Zweite Jahr
109,00 CHFjährlich/ automatische Verlängerung
  • Rechtliche und ethische Überlegungen beim Einsatz von Personenortungsgeräten

    Beim Entscheid für den Einsatz eines GPS-Geräts zur Personenortung stellt sich die Frage, ob ein solcher Einsatz rechtlich und ethisch vertretbar ist. In rechtlicher Hinsicht ist eine solche Überwachung dann zulässig, wenn die betroffene Person – sofern sie urteilsfähig ist – eingewilligt hat oder wenn ein überwiegendes Interesse diesen Einsatz rechtfertigt. Dies wird man dann bejahen können, wenn die betroffene Person dadurch mehr Freiheit und Lebensqualität gewinnt. Es muss aber immer geprüft werden, wie viel Überwachung tatsächlich notwendig ist, um die Sicherheit der Person zu gewährleisten. Die Privatsphäre muss soweit möglich gewahrt bleiben.

    Das Wohl des betroffenen Menschen sollte immer im Mittelpunkt stehen. Begibt sich die Person höchstwahrscheinlich in Gefahr, wenn sie nicht mehr nach Hause findet, dürfte eine Ortung durch ein solches Ortungsgerät ethisch vertretbar sein. Sinnvoll ist der Einsatz eines solchen Gerätes, wenn es der Person mit Demenz eine grössere Autonomie und mehr Bewegungsfreiheit bietet und so zu ihrer Lebensqualität beiträgt. Allerdings muss berücksichtigt werden, dass ein solches Gerät zwar zur Sicherheit beiträgt, jedoch keine absolute Sicherheit bieten kann. Das Gerät kann z.B. liegengelassen oder abgelegt werden, oder seine Akkus können entladen sein. Und auch wenn die Person ein einwandfrei funktionierendes Ortungsgerät auf sich trägt, bleibt sie weiterhin den Gefahren des Verkehrs und der Umwelt ausgesetzt.